News

Korbball TBOE Hallenmeisterschaft 2020

Die Riege Korbball + Fitness des Turnvereins Hindelbank gewann zum 8. Mal in Folge den zweiten Patz in der TBOE Hallenmeisterschaft und kann seit dem 1. Platz an der Kantonalbernischen Sommermeisterschaft 2019 wieder einen Erfolg erzielen.

Die Schlussrunde der Winter-Hallen-Korbballmeisterschaft der Herren 1. Liga wurde am Samstag, den 08.02.20 in Roggwil ausgetragen.

Die Voraussetzungen waren klar und der TV Hindelbank musste in seinen zwei letzten Spielen der Saison «punkten», um einen Podestplatz und die dazugehörige Medaille zu gewinnen.

Das erste Spiel der Hindelbanker bestritten sie gegen Niederbipp.

Der Match war hart umkämpft. Das temporeiche Spiel gefiel den Zuschauern. Es war eine sehr knappe Angelegenheit. Der Druck für die Hindelbanker war gross, da sie ja «punkten» mussten, um sich eine Medaille zu sichern. Das Spiel endete in der Schlusszeit mit einem 8:8.

Das Korbballteam aus Hindelbank hatte sich noch keine Medaille gesichert. Der Vorsprung der führenden Mannschaft Madiswil 1 war schon vor der Schlussrunde zu gross, um einzuholen.

Das zweite Spiel von Hindelbank war ein wichtiges Spiel gegen Bätterkinden 1 um eine Medaille zu sichern. Bis zur ersten Halbzeit war es ein Schlagabtausch zwischen Hindelbank und Bätterkinden.

Am Schluss konnte sich Hindelbank knapp mit 8 zu 7 durchsetzen und dieses wichtige Spiel gewinnen.

Nach dem Erfolg im Sommer 2019, mit einem Sieg an der Kantonalmeisterschaft, belegt Hindelbank nun zum 8. Mal in Folge den zweiten Schlussrang an der TBOE Korbball Winter-Hallenmeisterschaft.  

Rangliste:

Mannschaft:                            Punkte:

1.     Madiswil 1                        28
2.     Hindelbank                       18
3.     Bätterkinden 2                  17
4.     Roggwil 1                         16
5.     Bätterkinden 1                   9
6.     Herzogenbuchsee 1          8
7.     Melchnau                           8
8.     Bipp 1                                8

Weitere Informationen zum Turnverband Bern Oberaargau Emmental finden Sie auf der Webseite www.tboe.ch

Zurück



Regionalturnfest Obfelden ZH, 1./2. Juni 2019

Die Frauen und Männer Polysport vom Turnverein
Hindelbank haben am ersten sommerlichen Wochenende vom 1. und 2. Juni das Regionalturnfest Obfelden besucht und dabei den 3. Platz geholt.

 

Gut gelaunt sind 14 Turnerinnen und Turner der Polysportriegen Frauen und Männer am Samstag, 1. Juni bei schönstem Sonnenschein nach Obfelden gereist. Die Leiter Werner
Nadenbousch und Manfred Hofer hatten die Turnenden gut auf die Spiel-Diszipline von Fit und Fun vorbereitet.

Heiss brannte die Sonne und die Schattenplätze für die Pausen waren rar und gesucht! Doch davon liessen sich die Frauen und Männer nicht beirren und haben ihr Bestes gegeben. Das
Resultat lässt sich sehen und löste Jubel aus: In der 4. Stärkeklasse erreichte der TV Hindelbank den 3. Rang mit 27.07 Punkten. An diesem schönen Sommerabend wurde das gute
Resultat gebührend gefeiert.

Die Krönung war dann die Rangverkündigung während den Schlussvorführungen am Sonntag, als das Podest bestiegen werden durfte! Müde von der Sonne und dem Erlebten reiste der TV
Hindelbank nach Hause zurück.

PDF

Zurück

Frühlingswanderung Frauen Polysport I und II am 5. Mai 2018

14 Frauen beider Riegen trafen sich am Bahnhof Hindelbank, um gemeinsam auf die Frühlingswanderung zu gehen.

 

Mit dem Zug ging es um 08.37 Uhr los nach Burgdorf, dann nach dem Umsteigen weiter nach Langenthal. Dort stiegen wir in den Zug nach Wolhusen. Wir fuhren durch eine Gegend, die
den allermeisten von uns ganz unbekannt vorkam und deshalb schauten viele ganz interessiert zum Fenster hinaus. Wir kamen an Ortschaften vorbei die da hiessen: Gutenberg,
Lindenholz, Rohrbach, Hüswil, Zell, Gettnau, Menznau usw.

In Wolhusen angekommen steuerten wir in der Mitte des Dorfes das Restaurant Rössli an, wo die  Gipfeli und dunklen Brötli bereits parat lagen und der
Kaffee speditiv gebracht wurde. Nach dieser obligaten Rast verliessen wir das langgezogene Wolhusen und wanderten der kleinen, renaturierten  Emme
entlang Richtung Entlebuch.

Nach anderthalb Stunden Wanderzeit machte sich doch der Hunger bemerkbar und so rasteten wir an einem schönen Ort, mit Blick direkt auf die Emme, die dort doch ziemlich breit
war.

Bei einem Gläschen Wein, Sandwich und Sonstigem liessen wir es uns gut gehen und hatten es lustig miteinander. Nachdem verschiedene Frauen im Gebüsch verschwanden und kurze Zeit
später wieder erschienen, konnte die Wanderung wieder fortgesetzt werden.

Etwa drei Mal mussten wir die Emme etwas verlassen und hatten kurze Auf-und Abstiege zu bewältigen. In gemässigtem Tempo war dies aber von allen gut machbar und man hatte auch
Zeit die idyllische Umgebung zu geniessen.

Auf einer Brücke stehend, mit Sicht Richtung Napfgebiet, konnten wir noch mehrere Leute beobachten, welche im Fluss am Gold waschen waren. Es auch zu versuchen, hätte zu lange
gedauert, deshalb wanderten wir weiter….

Etwas vor Entlebuch konnten wir noch einen jungen Wandersmann auffordern, von uns allen ein Gruppenfoto zu machen. Und das hat bestens geklappt, war doch fast alles am Lachen.

Bei angenehmem Wanderwetter und gleichzeitig die kleine Emme immer im Visier, ging diese schöne Wanderung in Entlebuch zu Ende. Nach dem Aufstieg von der Emme zum Bahnhof gab es
weitere viele Treppenstufen hinauf zum Restaurant Meierisli, wo sich alle auf ein Dessert freuten. Obwohl alle etwas bestellten, bekamen wir in kurzer Zeit unser Dessert und
konnten auch speditiv bezahlen.

In drei Minuten sei er beim Bahnhof unten, wenn er  jogge, erzählte uns der junge Kellner. Wir rechneten aber mit 15 Minuten, waren aber auch bereits in
knapp 10 Minuten beim Bahnhof.

Eine Wandersfrau verliess uns nun hier am Bahnhof, weil ihre Reise weiter ging nach Malters, wo ihre Familie sie erwartete. Wir anderen Frauen bestiegen um 15.51 Uhr den Zug nach
Langnau. Dort hatten wir dann 20 Minuten Aufenthalt, aber danach durften  wir in den Zug einsteigen, der uns ohne umzusteigen bis nach Hindelbank fuhr,
wo wir planmässig um 17.20 Uhr ankamen.

Voller schöner Eindrücke verabschiedeten wir uns voneinander und waren froh, dass alles bestens geklappt hat.

Daniela Aellig


PDF

Zurück

Mosimann Cup am 26. August 2016

Kinderjubel und ausgelassene Stimmung herrschte am
Freitagabend, 26. August 2016,  in Hindelbank. Es war wieder soweit – der alljährliche Mosimann-Cup wurde durch den TV Hindelbank durchgeführt.


Am Freitagabend trafen sich 32 Kinder von der 1. bis zur 9. Klasse Hindelbank zum alljährlichen Mosimann-Cup. Der Plauschwettkampf startete um
17.30 Uhr. Die Kinder absolvierten die 7 verschiedenen Posten voller Elan, welche die Jugileiter/innen vorbereitet haben. Sei es nun beim Teebeutel werfen, Steinmännchen bauen,
beim Unihockeygolf, beim Tannenbaum-Büchsenschiessen oder dem Scooter-Parcour – die Kinder waren mit Feuereifer dabei. Die Aufgaben wurden den unterschiedlichen Schulstufen
angepasst – so dass alle Kinder die gleichen Voraussetzungen hatten.


Wer die meisten Punkte erreichte hatte, konnte eine der begehrten Medaillen zu gewinnen. Die Motivation unter den Kindern war dementsprechend
gross. Und wenn an einem Posten die maximalen 10 Punkte erreicht wurden, rannten sie voller Stolz zum nächsten Posten und rechneten sich ihre Medaillen-Chancen aus.


Der Anlass wird jedes Jahr vom Turnverein Hindelbank durchgeführt. Der Cup ist nach Walter Mosimann benannt. Der Lehrer war ein Förderer des
Jugendsports und hatte sich im Turnverein Hindelbank für die Jugend engagiert. Aus seinem Nachlass wurde einen Teil dem Turnverein zur Jugendförderung hinterlassen.


Den Kindern machte es sichtbar Spass. Voller Tatendrang, manchmal mit etwas Übermut, rannten, hüpften und lachten sie übers Schulgelände des
Oberstufen Zentrums Hindelbank. Dank Wetterglück konnten der Anlass draussen durchgeführt werden. Teilnehmen durften alle – auch diejenigen die nicht in den Jugendriegen des
Turnverein Hindelbank mitturnen.


Am Schluss – nach getaner Arbeit – gab es eine Bratwurst mit Brot und etwas zu trinken. Kurz darauf stieg eine grosse Wasserschlacht, dank der
hohen Temperaturen trockneten die Turnkleider jedoch rasch wieder. Nun stieg die Spannung – wer hatte es aufs Podest geschafft? Bei der Rangverkündigung haben die Sieger und
Siegerinnen voller Stolz ihre Medaillen entgegen genommen.

 

Nicht gerade eine grosse Anzahl Mitglider machten am  jährliche            

 

Kegler- Wettkampf mit. Polisport I und II waren am besten vertreten.

Männer                             
12

Frauen                               
3

Zuschauer                          2

Durchschnittsalter           58 Jahre

15          Rang                 Joss Christian                                     
79          Punkte

14                                    
Glanzmann Elisabeth                       
86

13                                    
Käser Christine                                  
89

12                                    Oppliger Urs                                      
93

11                                    Ällig Daniela                                       
95

10                                    Rudolf von Rohr Kurt                        97

9                                       Gruber Jörg                                       
100

8                                       Gruber Fabian                                   
101

7                                       Wimberger Gernot                           102

6                                       Rolli Pierre                                         
111

5                                       Käser Martin                                      
112

4                                       Birrer Jules                                         
115

3                                       Niklaus H.J.                                        
116

2                                       Schöni Joel                                         
118

1                                       Jost Ueli                                              
121

                                                                         

Den Cup gewann Oppliger Urs  

Rang zwei; Rudolf von Rohr Kurt                            

Der zweiteilige Wettkampf wurde von Jörg Gruber einmal mehr hervorragend

organisiert.  Herzlichen Dank.                                 
der viertplatzierte                       


PDF

Zurück

Frühlingswanderung Frauen Polysport I und II am 2. Mai 2015

Am Samstag, den 2. Mai 2015 stiegen 14 jung gebliebene Frauen in Hindelbank in den Zug nach Bern  ein. Bereits im Zug befand sich Erika, welche von Lyssach her kam.

Da der Zug schon in Hindelbank mit 6 Minuten Verspätung abfuhr, entschlossen wir uns spontan in Bern Wankdorf umzusteigen, damit wir den Anschluss nach Wichtrach nicht etwa
verpassen würden. So klappte alles bestens und in Wichtrach warteten wir dann nur wenige Minuten auf das Postauto, welches uns nach Gerzensee, direkt vor das Restaurant Bären
führte.

Dort konnten sich alle Frauen bei Gipfeli, Weggli und Kaffee, für die nun folgende Wanderung stärken.

Bald waren wir aus dem Dörfchen hinaus und auf guten Wegen ging es an grünen Matten und gelbem Raps vorbei. Etwas unterhalb war wunderbar der Gerzensee zu sehen. Bereits mussten
viele Frauen die Jacken ausziehen, weil die Sonne durch mehrere blaue Flecken am Himmel schien. Auch die Berge konnten wir jetzt noch sehen, Stockhornkette, Niesen, sowie die
Alpen, bevor dann wieder Wolken aufzogen.

Nachdem wir das Dörfchen Kirchdorf passiert hatten, folgten wir wieder dem Wanderweg und kurz darauf war auch schon die Brätlistelle zu sehen. Obwohl es am Vortag heftig geregnet
hatte, klappte die Anfeuerung doch ziemlich gut und bald schon wurden Cervelats am Stecken in die Glut gehalten. Eine Frau hatte sogar eine Bratwurst dabei, die sehr darauf
gehofft hatte, dass ein Feuer zu Stande kam. Plötzlich zauberten 2 Frauen Rotweinflaschen aus ihren Rucksäcken und so konnten wir noch miteinander anstossen.

Nach dieser Mittagsrast ging es weiter durch das Limpachtal. Der von Büschen und Stauden gesäumte Bachlauf liegt in einem weiten, landwirtschaftlich genutzten Tälchen, in dem die
Zeit stehen geblieben scheint; abseits von Hektik und Lärm der modernen Zivilisation gibt es hier Naturgenuss in Hülle und Fülle.

Stets dem Limpach entlang kamen wir auf dem breiten Kiessträsschen zügig voran und schon bald sichteten wir Uetendorf. Keine halbe Stunde später trafen wir im Restaurant Rössli in
Uetendorf ein. Dort staunten wir sehr, als an zwei vorbereiteten Tischen viel Verschiedenes als Zvieri angeboten wurde. Da gab es Nussgipfel, verschiedene Tortenstücke, kleine
Stückchen, belegte Brötchen und auch die Glacekarte war parat. Für jedes war etwas dabei und alle genossen dieses Zvieri sehr.

Nach einer Stunde verliessen wir das Restaurant wieder und nur ein paar Schritte daneben, befand sich der Bahnhof. Im Zug liessen wir uns gemütlich in die Sitze fallen und
genossen noch die Heimfahrt durch das schöne Gürbetal. Ohne umzusteigen kamen wir dann um 16.35 Uhr wieder in Hindelbank an.

Zufrieden und etwas müde verabschiedeten wir uns voneinander und waren alle sehr glücklich keinen Tropfen Regen an diesem Tag abbekommen zu haben.

Daniela Aellig


PDF

Jugendriegetage am 7. und 8. September 2013 in Langnau

Wetterglück für die Knaben, Wetterpech für die Mädchen

Etwa 400 Knaben aus dem Verband Oberaargau-Emmental haben am Samstag ihre Wettkämpfe bei schönem Wetter austragen können. Die Jugi Hindelbank hat
einen stolzen Sieger in der Kategorie K9 feiern können. Thuarankan Rajakulasingam hat den 3-Kampf gewonnen. Zusammen mit der Jugi Krauchthal haben die Knaben Stafetten, Seilziehen
und Jägerball absolviert.

Das Wetter meinte es mit den Mädchen am Sonntag weniger gut. Trotzdem haben sich rund 700 Mädchen in Langnau eingefunden. Leichtathletik, Vierkampf, Stafette Völkerball und andere Spiele standen auf dem Programm. Laut den Leiterinnen haben fast alle ihre Leistungen gegenüber dem
letzten Jahr steigern können! Die Gruppe der Mittelstufe hat sogar den Wanderpokal für die Stafetten heimnehmen dürfen.


PDF

Mädchenriegentag in Burgdorf am 2. September 2012

Am Morgen ging die Reise bei kalten Temperaturen mit dem Zug von Hindelbank
nach Burgdorf los. Kaum eingestiegen wurden die Jugi-T-Shirts verteilt. In Burgdorf marschierten die Mädchen mit ihren Leiterinnen im Einheitstenue zum Wettkampfgelände auf der
Schützenmatte. Das war also quasi der erste Teil des Aufwärmens. Danach ging es dann so richtig los! Die Mädchen konnten es kaum erwarten, bis sie endlich starten durften. Sie
absolvierten die Leichtathlektik-Diszipline Sprint, Ballweitwurf und Weitsprung. Die etwas älteren Teilnehmerinnen haben die Disizplin Kugelstossen statt Ballweitwurf absolviert.
Bei diesen Disziplinen konnten sich die Mädchen insgesamt drei Diplome sichern.


Nach diesen Disziplinen, wurden die Temperaturen auch etwas wärmer. Der Regen blieb zum Glück gänzlich aus, worum die Leiterinnen und sicherlich
auch die Organisatoren glücklich waren.

 

Die 1.-3. Klässlerinnen absolvierten nach der Leichtathletik den sogenannten Vierkampf. In den
Disziplinen Büchsenwerfen, Zielwurf, Sackhüpfen und Balltransport haben sie sich wacker geschlagen. Das viele Üben hat sich ausbezahlt! Mit stolzer Brust schritten sie zum
Völkerball-Feld um ihre älteren Kolleginnen beim Spielen anzufeuern.


Als letztes absolvierten die Mädchen die Pendelstafette. Sie schafften den Einzug ins Finale. Am Schluss belegten Sie den 10. Rang bei insgesamt
26 startenden Mannschaften. Da die Mädchen der Jugi des TV Hindelbank teilweise beträchtlich Jünger waren als die Konkurrenz, ist das ein beachtliches Resultat.


Und was die vier Leiterinnen sehr gefreut hat – alle 16 Mädchen sind unverletzt und wohlbehalten nach Hause gekommen. Manch eines konnte die
Resultate des letzten Jahres verbessern, für manches war es gar der erste Jugitag überhaupt. Sicher ist, alle genossen den Tag in vollen Zügen!


PDF

Zurück

Frühlingswanderung Frauenriegen I und II vom 21. Mai 2011

Bei herrlichem Wetter trafen sich um 8.15 Uhr 17 wanderfreudige und gutgelaunte Frauen am Bahnhof Hindelbank. Mit dem Zug
ging es nach Bern und von da weiter mit dem neuen Tram bis zum Gäbelbach. Dort kehrten wir zuerst traditionsgemäss in der Pizzeria Piazza ein und stärkten uns für die Wanderung.
Nachdem sich alle noch erleichtert hatten, starteten wir unsere Wanderung.

 

Wir verliessen die Gäbelbach-Hochhäuser und gingen zum romantischen „Gäbelbachtäli“, wo wir dem Gäbelbach entlang wanderten. Weiter führte uns der Weg an einer Gärtnerei mit
vielen Gewächshäusern vorbei, von wo aus wir eine tolle Sicht auf die Stockhornkette bis zu den Freiburger Alpen hatten. Nach einem Trinkhalt gingen wir in gemächlichem Tempo
weiter zur Riedbach-Mühle und von da weiter nach Frauenkappelen. Anschliessend wanderten wir in Richtung Wohlensee. Vor dem Weiler „Wohlei“ machten wir nach einem steilen Abstieg
den wohlverdienten Mittagshalt. Die idyllische Feuerstelle befand sich direkt am Ufer des Wohlensees, was einige nach dem Essen zum Füsse baden nutzten. Mit vollen Bäuchen ging es
nach dem Essen weiter. Vor dem Riedernhubel meisterten wir einen kurzen, sehr steilen Anstieg und hatten trotzdem noch genug Kraft und Luft zum Plaudern. Die tollen Naturwiesen
und die auffallend gepflegten und blumengeschmückten Bauernhäuser, an denen wir vorbeikamen, liessen uns staunen. In Riedern machte sich langsam die Hitze und die Müdigkeit
bemerkbar. So waren alle froh zu hören, dass der Weg zum Gäbelbach nur noch ca. 20 Minuten dauerte. Zurück im Gäbelbach genossen wir noch ein feines Dessert und kehrten dann mit
Tram und Zug wieder zurück nach Hindelbank.

Es war eine wunderschöne, gemütliche Wanderung und es waren sich alle einig, dass man nicht immer weit fahren muss.

Die Wanderfrauen der Frauenriege I und II


PDF

Zurück

Jugitage in Utzenstorf am 1. /2. Juni 2019

Die Jugendriegen des Turnvereins Hindelbank haben am Samstag, 01. und Sonntag, 02. Juni 2019 erfolgreich an den Jugendriegentagen in
Utzenstorf teilgenommen. Sie sicherten sich Medaillen, Diplome und sogar Pokale.
 



Am Samstag starteten 32 Knaben am Knabenjugendriegentag in Utzenstorf. Bei schönem Wetter absolvierten sie am Morgen die
Leichtathletik-Disziplinen Weitsprung, Ballweitwurf und Sprint. Dabei gelang es ihnen 9 Diplome und 2 Medaillen zu holen. In der Kategorie K10 holte sich Livio Utzinger den 1.
Rang und bei den K12 belegte Yannick Oberli den 3. Rang.




Am Nachmittag standen die Spiele an. Die Knaben massen sich beim Vierkampf for Kids, beim Seilziehen, im Turmball und im
Unihockey, wo sie mit dem 1. Platz ihren Titel vom letzten Jahr verteidigen konnten. Diesen Erfolg erfüllte sie mit viel Stolz. Bei den traditionellen Pendelstafetten holten sie
sich in den Kategorien Unterstufe und Mittelstufe gleich die nächsten Pokale mit dem ersten Platz und freuten sich riesig darüber.




Die Mädchen der Jugendriegen des Turnvereins Hindelbank starteten am Sonntag, 02. Juni ebenfalls in Utzenstorf. Bei den 20
Mädchen stand das gleiche Programm an, wie bei dem Knaben einen Tag zuvor. Sie holten dabei 12 Diplome und 2 Medaillen.




In den Leichtathletik-Disziplinen verzeichneten sie 2
Podestplätze – Jasmin Spühler erreichte den 3. Rang in der Kategorie M13 und Lynn Aeschlimann holte sich den 2. Rang in der Kategorie M12. Im
Unihockey belegten die Mädchen den 5.Rang. Bei der Pendelstafette erreichten sie in der Kategorie Unterstufe den 4. Rang.




Alle Jugikinder des TV Hindelbank reisten nach der Rangverkündigung unverletzt und
wohlbehalten nach Hause. Manch ein Kind konnte die Resultate des letzten Jahres verbessern, für manche war es gar der erste Jugitag überhaupt. Sicher ist, alle genossen den
Jugitag in vollen Zügen!

PDF

Zurück

UBS Kids-Cup in Hindelbank am 26. Mai 2018

Am Samstag, 26. Mai 2018 fand in Hindelbank der UBS-Kids Cup statt.
Über 70 motivierte Kinder und Jugendliche aus der Region starteten in den
leichtathletischen Dreikampf. Der sportliche Anlass wurde vom TV Hindelbank durchgef
ührt.

Der TV Hindelbank organisierte auch in diesem Jahr eine lokale Ausscheidung des UBS Kids Cups, der bei sommerlichen Temperaturen und guter Stimmung
durchgeführt wurde. 73 Kinder und Jugendliche starteten in den drei Leichtathletik Disziplinen
60-Meter-Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf. Nach den sportlichen Leistungen konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Zuschauer in der Festwirtschaft
stärken, bevor die Resultate bekannt gegeben wurden.

Bei der Siegerehrung am Ender der Veranstaltung strahlten die Gewinner der jeweiligen Kategorie auf dem Podest mit der Sonne um die Wette und freuten sich
über ihre Diplome. Die guten Leistungen wurden mit Applaus der Mitstreiter und des Publikums honoriert. Ob die
Punktzahl am Ende zur Einladung an den Kantonalfinal reichen wird, zeigt sich Anfang August, nachdem alle lokalen Ausscheidungen stattgefunden haben. Beim Kantonalfinal des Cups
haben im Kanton Bern 35 Kinder pro Kategorie die Möglichkeit, sich für den Schweizerfinal am 1. September 2018 im Letzigrund Stadion in Zürich zu qualifizieren. Zwei Tage nach dem bekannten Leichtatletik-Meeting Weltklasse Zürich können die Kinder dort in
Weltklasse-Atmosphäre antreten.

Der Wettkampf mit den Disziplinen Laufen, Springen, Werfen erfreut sich grosser Beliebtheit. Schweizweit nehmen jährlich über 140000 Kinder und Jugendliche am UBS Kids Cup teil, welcher an über 900 Orten durchgeführt wird. Beim UBS Kids Cup
werden nicht nur die Gewinner belohnt, jeder Teilnehmende erhält eine etwas: Dieses Jahr wurde allen ein
Schuhsack überreicht.


PDF

Zurück