News

Korbball TBOE Hallenmeisterschaft 2020

Die Riege Korbball + Fitness des Turnvereins Hindelbank gewann zum 8. Mal in Folge den zweiten Patz in der TBOE Hallenmeisterschaft und kann seit dem 1. Platz an der Kantonalbernischen Sommermeisterschaft 2019 wieder einen Erfolg erzielen.

Die Schlussrunde der Winter-Hallen-Korbballmeisterschaft der Herren 1. Liga wurde am Samstag, den 08.02.20 in Roggwil ausgetragen.

Die Voraussetzungen waren klar und der TV Hindelbank musste in seinen zwei letzten Spielen der Saison «punkten», um einen Podestplatz und die dazugehörige Medaille zu gewinnen.

Das erste Spiel der Hindelbanker bestritten sie gegen Niederbipp.

Der Match war hart umkämpft. Das temporeiche Spiel gefiel den Zuschauern. Es war eine sehr knappe Angelegenheit. Der Druck für die Hindelbanker war gross, da sie ja «punkten» mussten, um sich eine Medaille zu sichern. Das Spiel endete in der Schlusszeit mit einem 8:8.

Das Korbballteam aus Hindelbank hatte sich noch keine Medaille gesichert. Der Vorsprung der führenden Mannschaft Madiswil 1 war schon vor der Schlussrunde zu gross, um einzuholen.

Das zweite Spiel von Hindelbank war ein wichtiges Spiel gegen Bätterkinden 1 um eine Medaille zu sichern. Bis zur ersten Halbzeit war es ein Schlagabtausch zwischen Hindelbank und Bätterkinden.

Am Schluss konnte sich Hindelbank knapp mit 8 zu 7 durchsetzen und dieses wichtige Spiel gewinnen.

Nach dem Erfolg im Sommer 2019, mit einem Sieg an der Kantonalmeisterschaft, belegt Hindelbank nun zum 8. Mal in Folge den zweiten Schlussrang an der TBOE Korbball Winter-Hallenmeisterschaft.  

Rangliste:

Mannschaft:                            Punkte:

1.     Madiswil 1                        28
2.     Hindelbank                       18
3.     Bätterkinden 2                  17
4.     Roggwil 1                         16
5.     Bätterkinden 1                   9
6.     Herzogenbuchsee 1          8
7.     Melchnau                           8
8.     Bipp 1                                8

Weitere Informationen zum Turnverband Bern Oberaargau Emmental finden Sie auf der Webseite www.tboe.ch

Zurück



Volleyball-Heimrunde vom 12.01.10

Die Hindelbankerinnen starteten voller
Tatendrang in die Heimrunde. Das erste Spiel gegen den Sportverein Dürrenroth zu gewinnen war das Ziel. Schon noch kurzer Zeit lagen die Hindelbankerinnen mit 15:12 vor. Die
Zuschauer bekamen einige schöne und spannende  Ballwechsel zu sehen. Doch dann leistete sich die Heimmannschaft ein paar Fehler wodurch die Gegnerinnen
aus Dürrenroth auf 19:19 heran kamen. Nach einem Timeout und einem Spielerwechsel bei Hindelbank zog die Heimmannschaft auf 25:19 davon und sicherte sich somit den ersten
Satz.

Der zweite Satz verlief zu Beginn ausgeglichen. Beide Mannschaften leisteten sich kleine Unkonzentriertheiten und zeigten dann wieder spektakuläre Ballwechsel. Die
Trainerin von Hindelbank, Marianne Furer, nahm beim Spielstand von 16:18 ein Timeout. Ihre Worte zeigten Wirkung. Hindelbank gab anschliessend nur noch einen Punkt ab und gewann
mit 25:18.
Der erste Schritt zur Tabellenführung war also getan. Nun hing alles vom 2. Spiel des Abends ab.  Der Gegner hiess nun TV Wiedlisbach.
Die Wiedlisbacherinnen machten es dem Heimteam nicht leicht. Auch trotzdem hatten die Hindelbankerinnen die Nase vorne und gewannen schlussendlich beide Sätze. Somit ist
Hindelbank neu Leader der laufenden Hallenmeisterschaft Damen 2. Liga nach 7 Spielen.
 
Marianne Furer meinte im Hinblick auf die Platzierung in der Rangliste, es sei nicht das Ziel des Teams in die 1. Liga aufzusteigen. In erster Linie ginge es um den
Spass am Volleyball spielen. Letzte Saison starteten die Hindelbankerinnen in der 1. Liga, stiegen allerdings Ende Saison gleich wieder ab. Das Niveau in der 2. Liga sei genau
richtig für das Team, meint die Trainerin weiter.

PDF

Zurück

Mixed-Volleyball-Heimrunde vom 19.01.10

Im ersten Spiel gegen Volley Lotzwil bekamen
die Zuschauer viele schöne und spektakuläre Ballwechsel zu sehen. Beide Mannschaften zeigten viel Einsatz. Den ersten Satz ging knapp mit 21:25 an Lotzwil. Der zweite Satz verlief
für Hindelbank zuerst zäh. Zu beginn des Satzes verletzte sich zudem eine Spielerin bei der Ballabnahme. Mit den verstauchten Fingern konnte sie nicht weiterspielen und musste
ersetzt werden. Beim Spielstand von 1:6 startete Hindelbank eine Aufholjagt bis zum Spielstand von 16:10. Lotzwil machte viele Eigenfehler, dadurch gelang Hindelbank den
Satzausgleich mit 25:12. Der dritte Satz versprach Spannung. Schlussendlich vermochte Hindelbank den letzten Satz mit 12:15 für sich zu entscheiden.

Das zweite Spiel bestritt Hindelbank gegen den SV Dürrenroth. Auch in diesem Spiel verlor Hindelbank den ersten Satz, gewann aber den zweiten. Erneut ging das Spiel
somit über drei Sätze. Bei Seitenwechsel stand es 7:8 für Dürrenroth. Anschliessend legte Hindelbank nochmals zu und gewann schlussendlich den letzten Satz mit 15:8 und somit auch
das Spiel.
 


PDF

Zurück

Hauptversammlung vom 22.01.10

Am Freitag, 22. Januar 2009 fand die 100. Hauptversammlung des Turnvereins Hindelbank statt. Mit neu 224
stimmberechtigten Mitgliedern bleibt der TVH der grösste Verein im Dorf. Spannung versprach vor allem die bevorstehende Wahl des neuen Präsidenten.


Die Hauptversammlung verlief reibungslos. Sämtliche Abstimmungen wurden einstimmig angenommen, was den Vorstand sichtlich freute. Sowohl die Rechnung des letzten
Jahres wie auch das Budget für das neue Vereinsjahr wurden ohne Einwände angenommen. Die letztjährige Rechnung hat anstelle des geplanten Defizits mit einem erfreulichen
Überschuss von abgeschlossen. Dies vor allem aufgrund des guten Ergebnisses der 100-Jahr Feier, welche im letzten Sommer statt gefunden hatte. Das Budget für nächstes Jahr weisst
jedoch ein erneutes Defizit auf. Der Kassier Hans Salvisberg meint jedoch, dass das Defizit wohl nicht so hoch wie budgetiert wird. Die Leiter/innen geben fürs Budget jeweils
höhere Beträge für Leiterkurse und Materialbeschaffungen an, als effektiv gebraucht werden. Dies haben schon die vorigen Jahre gezeigt.


Weiter wurden verschiedene Mitglieder des Vereins geehrt, welche in den letzten Jahren immer wieder grossen Einsatz für den Verein gezeigt haben. Und gleich zwei
Vorstandsmitglieder durften eine Ehrung des Turnverbandes entgegen nehmen. Sie sind seit 10 Jahren im Vereinsvorstand tätigt. Dies sind Hans Salvisberg, welcher seit jeher das Amt
des Kassiers inne hat und Therese Eggimann. Sie war in verschiedenen Funktionen tätig und hat nun seit einigen Jahren das Amt des TK-Chefs (Technische Kommission) inne. In diesem
Amt sorgt sie für den reibungslosen Turnbetrieb und ist das Bindeglied zwischen Leiter/innen und Vorstand des Vereins.


Für die Präsidentin des Turnvereins Hindelbank, Marlise Lehmann, war die 100. Hauptversammlung zugleich die letzte als Präsidentin. Sie hatte Ihren Rücktritt vom
Amt bereits an der letzen Hauptversammlung angekündigt. Die Suche nach einer/einem Nachfolger/in war nicht einfach. Im Vorfeld wurde über mögliche Kandidaten gemunkelt. So waren
auch einige Mitglieder überrascht als der Vorstand ihren Vorschlag kund tat. Joel Schöni ist bereits seit der Jugendriege im Turnverein Hindelbank. Er hatte viele verschiedene
Ämter inne, wie z.B. Jugileiter und zuletzt J-S Coach. Der Vorschlag erntete einen lang anhaltenden spontanen Applaus. Bei der folgenden Abstimmung wurde er einstimmig zum neuen
Präsidenten des TV Hindelbank gewählt.


Des Weiteren wurden einstimmig Elisabeth Glanzmann und Jörg Beck in den Vereinsvorstand gewählt. Nun ist aus jeder Riege des Vereins mindestens ein Mitglied im
Vorstand. Neu zählt der Vorstand 10 Mitglieder mit dem Präsidenten.


Am Anschluss an die Hauptversammlung fand das traditionelle Apéro statt. Die scheidende Präsidentin spendierte den Imbiss – feine Speckzüpfe. Das Apéro war zugleich
der Abschluss eines erfolgreichen 100. Vereinsjahr und die Verabschiedung der Präsidentin, welche in Ihrer Amtszeit viel für den Verein geleistet hat.


PDF

Zurück

Korbball-Heimrunde vom 26.01.10

Gleich beide Mannschaften der Korbballer
aus Hindelbank durften vor heimischem Publikum spielen. Sowohl Hindelbank 1 wie auch Hindelbank 2 bestritten an diesem Abend zwei Spiele in der Hallenmeisterschaft der Herren in
der 2. Liga.
 

Das erste Spiel von Hindelbank 1 gegen Madiswil 3 verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen zu guten Chancen. In der ersten Halbzeit lag das Glück auf der
Seite von Madiswil 3. In der zweiten Halbzeit vermochte das erfahrene Team der Hindelbanker Ihre Chancen besser zu verwerten und gewannen schlussendlich verdient mit
17:13.
 

Das nächste Spiel bestritten Hindelbank 2 und Herzogenbuchsee 2. Das Hindelbanker-Team hatte sich für dieses Spiel viel vorgenommen. Die jungen Spieler wollte es
der 1. Mannschaft zeigen. Vor dem Spiel wurde nochmals die ganze Mannschaft eingeschworen und die Aufgaben innerhalb des Teams nochmals klar definiert. Schon kurz nach dem Anpfiff
des Spiels konnte Hindelbank 2 den ersten Korb werfen. Doch wirkten die Spieler etwas nervös. Nicht alle Spielzüge gelangen so perfekt wie gewünscht. Herzogenbuchsee 2 kam immer
wieder nah an den Ausgleich heran. Hindelbank 2 schaffte es aber im entscheidenden Moment immer wieder den Vorsprung erneut herzustellen. Schlussendlich entschied Hindelbank 2 das
Spiel mit 9:6 für sich.
 

Das dritte Spiel bestritt Hindelbank 1 gegen Utzenstorf 1 und gewann deutlich mit 13:7. Anschliessend spielte auch noch
Hindelbank 2 Ihr letztes Spiel an dem Abend. Gegen Lotzwil 2 waren Sie jedoch chancenlos. Sie
verloren mit 8:12.  

Mit den guten Ergebnissen beider Mannschaften können sich beide Teams im Mittelfeld der Tabelle halten können.


PDF

Zurück

Eishockey-Match vom 28.2.2010

Sonntag, der 28. Februar 2010. Ein grosser Tag in der Geschichte des Eishockey-Sports.
An diesem windigen Sonntag finden auf zwei unterschiedlichen Erdteilen zwei fantastische Spiele statt. Zum einen in Vancouver das Olympiafinale zwischen Kanada und den USA, vor
17’000 Leuten im ausverkauften Canada Hockey Place. Zum anderen in der Berner Postfinance Arena, in welcher auch gegen 20 der 17’131 Plätze besetzt waren, zwischen zwei
Mannschaften des TVH.

Lukas Schöni, der Organisator dieses tollen Hockey Events, liess aus lauter Vorfreude auf diesen Tag seinen Play-off-Bart bereits einige Wochen
spriessen. Pünktlich trafen sich alle Spieler am verabredeten Treffpunkt vor der Arena ein. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt mit Mitgliedern der Turner- und der Männerriege,
unserer Hockey-Amazone Silvana Aellig und zwei „eingekauften“. Die gemieteten Hockey-Ausrüstungen waren bereits mit dem Landi-Transporter vor Ort gebracht worden und die
Schlittschuhe waren bereits vorreserviert und mussten nur noch abgeholt werden.

Allein schon das anziehen der Ausrüstung war ein riesen Spass. Ich wusste gar nicht, dass so viele Körperteile mit einem Schoner geschützt
werden können. Danach wurden die Mannschaften ausgelost, wer spielt in grün, wer in schwarz? Die Mannschaften waren rasch zusammen gestellt und somit konnte es losgehen. Nach
kurzem einfahren (oft auch „einstürzen“) ging es los. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, mit mehr oder weniger gleich langen Spielabschnitten. Dies hing stark von den
Ermüdungserscheinungen ab. Schnell war auszumachen, dass da durchaus einige Talente auf dem Feld standen, aber auch andere. Beim einen Torhüter konnte man sich gar fragen, ob der
wohl schon einen Profi-Vertrag hat. Selbst eine kleine Rauferei fehlte nicht, doch die beiden Hitzköpfe fanden sich schnell auf der Strafbank wieder. Der Spassfaktor war
jedenfalls riesengross. Schön war auch, dass sich einige Familienmitglieder, PartnerInnen und Kinder von Spielern auf den Sitzplätzen eingefunden hatten.

Später wurden die Mannschaften neu aufgeteilt und es kam ein Spiel „alt“ (Ü30) gegen „jung“ (U30) zustande. Zum Schluss setzten sich in diesem Spiel die jungen wilden knapp durch.
Die Resultate waren an diesem Tag aber definitiv zweitrangig. An erster Stelle standen der Spass und das tolle Erlebnis, einmal etwas Neues auszuprobieren. Riegenübergreifend und
verletzungsfrei verbrachten wir so ein paar sportliche Stunden. Während wir duschten, reinigte der Eismeister auf der Eismaschine das Feld bereits wieder, damit danach die
Junioren des SCB ein Hockey-Spiel austragen konnten. Wir vom TVH liessen anschliessend das Erlebte im Stadionrestaurant, mit unseren Anhängern, nochmals Revue passieren. Danke
Luki.

Ein anonymer unabhängiger Sportreporter


PDF

Zurück

Spaghetti-Chiubi am 5.3.2010

Seit den frühen Morgenstunden flitzten die Frauen der Damenriege im Kirchgemeindehaus umher. Das Küchen-Team
schnipselte kiloweise Gemüse und frische Kräuter für die Bolognese-, Carbonara- und 5P-Sauce. Die Deko-Crew verpasste dem grossen Saal mit farbigen Tischläufern und Primeln ein
fröhliches Ambiente.

 

Pünktlich um 17 Uhr konnten die ersten Teller Spaghetti ausgeliefert werden. Wir durften ca. 230 Gäste bewirten. Damit alle satt wurden, haben wir 42 kg Teigwaren al dente
gekocht, je 50 Portionen Carbonara und Pesto und je deren 80 Bolognese und Cinque Pi geschöpft.

Es war wiederum ein erfolgreicher Anlass, ein grosses Dankeschön nochmals allen HelferInnen.


PDF

Zurück

Turnfahrt vom 13. Mai 2010

Am 13. Mai 2010  reisten die
motivierten Turnerinnen und Turner mit dem Zug nach Melchnau. Die Einen besuchten den Gottesdienst während die Anderen im Festzelt feierten.


Jung und Alt wanderten anschliessend gemeinsam unter der Führung von Birrers auf die Hohwacht. Während der Wanderung wurde
viel Gesprächsstoff ausgetauscht. Der letzte Aufstieg zur Hochwacht war steil und etwas glatt, so dass man sich zum Teil an den Bäumen festhalten musste, damit man nicht
ausrutschte. Hungrig kamen wir alle an der Brätlistelle an. Kaum angekommen, wurde angefeuert. Wir machten es uns um das Feuer gemütlich und tauschten uns aus. Die ersten
Weinflaschen wurden geöffnet. Wir stiessen miteinander an. Langsam gingen die Flammen etwas zurück und wir konnten unser Fleisch auf den Rost legen. Endlich konnten wir gemeinsam
zu Mittag essen. Salat, Brot, Fleisch, Gemüse und Chips…mmh… Es wurde eine um die andere Weinflasche geöffnet. Alle wollten kosten. Es wurde miteinander gesprochen, gelacht und
gespielt. Die Kinder stiegen mit  Begleitung auf den Aussichtsturm. Die Aussicht war trotz dem bedeckten Himmel grandios.

 

Es wurde etwas kalt, da die Flammen ausgingen. Wir beschlossen uns auf den Rückweg zu machen. Wir wanderten über Stock und Stein Richtung Madiswil. Wir
genossen die Natur. Auf dem Rückweg neckten die Kinder ein paar ausgewählte Jungs, welche sie versuchten gemeinsam ins Gras zu legen. Sie hatten eine Menge Spass dabei. Nach zirka
einer Stunde erreichten wir den Bahnhof Madiswil. Wir traten die Reise nach Hindelbank mit dem Zug  an. In Hindelbank angekommen trafen wir uns zum
Ausklang im Füürio. Wir genossen eine sehr köstliche Spargelsuppe. Zum Dessert gab es Beerenquark, Erdbeertorte oder frische Erdbeeren mit Rahm.



Es war eine wunderschöne, lustige und unvergessliche Turnfahrt. Besten dank an alle und besonders an Birrers für die
schöne Wanderung.    




Zwei (im kleinen Kreis) einstimmig gewählte Neulinge…


PDF

Zurück

Frühlingswanderung Frauen 1 und 2 vom 29.05.2010

19 wanderlustige Frauen trafen sich am Samstagmorgen um 08.15 Uhr beim Bahnhof
Hindelbank.
Mit 4 Minuten Verspätung fuhr der Zug ab nach Zollikofen, wo wir umstiegen nach Biel. Dort angekommen führte uns der Weg
direkt ins Café Brasil, in welchem wir uns bei Kaffee und Gipfeli stärkten.
Mit dem 11er Bus fuhren wir dann zur Endstation Rebenweg,
ausserhalb von Biel.

Bei schönstem Wetter und gut gelaunt starteten wir nun unsere Wanderung, welche uns durch die Rebberge, oberhalb von Twann und Ligerz bis nach La
Neuveville führte. 
Die Sicht war vielfach auf den schönen Bielersee gerichtet und auch beim hübschen Kirchlein Ligerz war ein Blick
ins Innere angebracht. Ausserhalb der Kirche auf dem Gemäuer fand noch unser Fotoshooting statt. Einige sträubten sich zwar etwas dagegen, weil sie kurz vorher auf dem Weg eine
ca. ein Meter lange Schlange gesehen hatten und die Furcht noch in ihrem Gesicht zu sehen war.

 

Unterwegs machten wir an einem kühlen Schatten Halt und plünderten unsere Rucksäcke: Salate, Sandwiches, Gemüse, Eier….Bei einer Turnerin kam
sogar noch Rotwein zum Vorschein und Plastikgläser hatte sie auch dabei! Danke der Spenderin. 
Gut gestärkt folgten wir alsdann dem
Weg weiter Richtung La Neuveville.
 Die Gemeinschaft war sehr angenehm und es entwickelten sich sehr
interessante Gespräche.

In La Neuveville angekommen, stand uns genügend Zeit zur Verfügung, um noch einzukehren. Im Restaurant Jean-Jaques Rousseau, direkt am See
gelegen, durften wir uns über ein köstliches Dessert freuen. 
Um 16 Uhr war Aufbruch Richtung Bahnhof. Da die Zusatzschlaufe nicht
fehlen durfte schickte uns Ruth auf Gleis 2, anstatt Gleis 1. Zum Glück konnten alle Fehlgeleiteten 
lesen, so dass sie doch noch auf
dem richtigen Gleis eintrafen.
Nun ging es heimwärts Richtung Biel, Zollikofen und Hindelbank.

Ein wunderschöner Wandertag ist zu Ende gegangen. Ein herzliches Dankeschön den beiden bewährten Organisatorinnen. Macht weiter so!

Ein gemeinsamer Bericht von allen Wanderlustigen!


PDF

Zurück

Mosimann Cup vom 24. September 2010

Am Freitag, 24. September, trafen sich die Kinder in Hindelbank zum alljährlichen
Mosimann-Cup. Kurz vor den Herbstferien absolvierten Kinder von der ersten bis zur neunten Klasse verschiedenen Posten. Sei es nun Wasser tragen, kegeln, Quiz lösen oder einen
Pingpongball über ein Bänkli pusten. Ziel war es, möglichst viele Punkte zu erzielen – den am Schluss gab es Medaillen. Die Motivation unter den Schülern war riesig. So lief Pema
aus der ersten Klasse voller Stolz mit seinem Wertungsblatt zum letzten Posten und rief „nur noch ein Posten, dann bin ich fertig!“.

 

Der Anlass wird jedes Jahr vom Turnverein Hindelbank durchgeführt. Der Cup ist nach Walter Mosimann benannt. Er war ein Förderer des Jugendsports
und hatte sich im Turnverein Hindelbank für die Jugend engagiert. Aus seinem Nachlass wurde einen Teil dem Turnverein zur Jugendförderung hinterlassen. Darauf hin wurde der
Mosimann-Cup ins Leben gerufen.
Den Kindern machte es sichtbar Spass. Voller Tatendrang, manchmal
sogar mit etwas übermut, rannten, hüpften und lachten sie in der Turnhalle in Hindelbank. Teilnehmen durften alle – auch diejenigen die nicht in der Jugendriege des Turnvereins
mitturnen. Häufig hörte man „wi viu Punkt hesch du? I ha scho 9!“. Die Kinder rechneten sich schon die Chancen auf die Medaillen aus. Die Aufgaben wurden den unterschiedlichen
Schulstufen angepasst.

Am Schluss – nach getaner Arbeit – gab es eine Bratwurst mit Brot und etwas zu trinken. Nun stieg die Spannung – wer hatte es aufs Podest
geschafft? Bei der Rangverkündigung wurde gejubelt und geklatscht. Die Sieger und Siegerinnen wurden gefeiert. Voller Stolz haben sie die Medaillen vom Vereinspräsidenten Joel
Schöni entgegen genommen. O-Ton des Zweitplatzierten: „I hät di ersti söue gwinne“ als er die goldene Medaille des Siegers bestaunte.


PDF

Zurück