News

Turnfahrt am 14. Mai 2015 in Hindelbank

Die traditionelle Turnfahrt an der Auffahrt führt die
Turnvereine der Region Emmental in diesem Jahr nach Hindelbank. Sie machen sich auf um zu Fuss oder mit dem Velo den diesjährigen Gastgeber Hindelbank zu
besuchen.

Ab 7 Uhr morgens an der Auffahrt wird durch eine Heerschar Helfer der Festplatz in und um die Halle auf dem Hof der Familie Nadenbousch in
Hindelbank fertig vorbereitet. Es werden Tische aufgestellt, Sandwiches gestrichen, Cakes geschnitten und verpackt und die Bar eingerichtet.
 

Als um 10 Uhr die ersten Vereine eintreffen, ist alles parat. Ein Verein nach dem anderen wird bei strahlendem Sonnenschein vom TV Hindelbank
willkommen geheissen. Einige Dorfbewohner erscheinen, zur Freude des Turnvereins Hindelbank, ebenfalls am Anlass.

Kurze Zeit später begrüsst Marlies Lehmann als OK-Präsidentin der diesjährigen Turnfahrt die anwesenden
Gäste. Der Gemeinderatspräsident Daniel Wenger stellt den Gästen das Dorf Hindelbank vor. Eine Ansprache hält auch der Präsident des TBOE (Turnverband Bern Oberaargau Emmental),
Andreas Urwyler. Er informierte die Gäste, dass 2017 sich alle Schweizer Turnverbände zu einem Verband zusammenschliessen. D.h. künftig werden der Schweizerische Turnverband,
SATUS Schweiz, Sport Union Schweiz und Frauensportverband zusammen gehören und unter dem Namen Schweizerischer Turnverband (STV) auftreten. Dies bringt viel Synergiepotential.
Bereits ab sofort können Mitglieder der erwähnten Verbände vom Kursangebot des STV und des TBOE profitieren.


Die New Brass Hindelbank unterstreicht die Ansprachen mit einigen Musikstücken, zu denen die insgesamt 14 Fahnen der anwesenden Vereine
geschwungen werden.


Der 20-minütige Feldgottesdienst wird durch den Pfarrer Martin Ferrazzini gehalten. Gespannt hören die zahlreichen Zuhörer zu und geniessen dabei
das herrliche Wetter.


Das Schlusswort hält der Vereinspräsident des TV Hindelbank Joel Schöni. Er wünscht den gekommenen Besuchern später eine gute
Heimreise.


Das Zuhören hat die Festbesucher hungrig gemacht. Die Festwirtschaft und die Bar werden rege besucht. Alle werden mit Getränken und Bratwürsten
oder Steaks eingedeckt. Für die Kinder gibt es eine Jugi-Bar mit alkoholfreien Getränken.


Bald darauf reisen die ersten Vereine bereits wieder ab. Sie wollen die Heimreise zu Fuss oder auf dem Fahrrad geniessen und unterwegs gemeinsam
grillieren. Die vielen Helfer des TV Hindelbank nützen die Ruhe, um mit den dagebliebenen anzustossen bevor es ans Wegräumen geht.


PDF