News

Frühlingswanderung Frauen 1 und 2 vom 29.05.2010

19 wanderlustige Frauen trafen sich am Samstagmorgen um 08.15 Uhr beim Bahnhof
Hindelbank.
Mit 4 Minuten Verspätung fuhr der Zug ab nach Zollikofen, wo wir umstiegen nach Biel. Dort angekommen führte uns der Weg
direkt ins Café Brasil, in welchem wir uns bei Kaffee und Gipfeli stärkten.
Mit dem 11er Bus fuhren wir dann zur Endstation Rebenweg,
ausserhalb von Biel.

Bei schönstem Wetter und gut gelaunt starteten wir nun unsere Wanderung, welche uns durch die Rebberge, oberhalb von Twann und Ligerz bis nach La
Neuveville führte. 
Die Sicht war vielfach auf den schönen Bielersee gerichtet und auch beim hübschen Kirchlein Ligerz war ein Blick
ins Innere angebracht. Ausserhalb der Kirche auf dem Gemäuer fand noch unser Fotoshooting statt. Einige sträubten sich zwar etwas dagegen, weil sie kurz vorher auf dem Weg eine
ca. ein Meter lange Schlange gesehen hatten und die Furcht noch in ihrem Gesicht zu sehen war.

 

Unterwegs machten wir an einem kühlen Schatten Halt und plünderten unsere Rucksäcke: Salate, Sandwiches, Gemüse, Eier….Bei einer Turnerin kam
sogar noch Rotwein zum Vorschein und Plastikgläser hatte sie auch dabei! Danke der Spenderin. 
Gut gestärkt folgten wir alsdann dem
Weg weiter Richtung La Neuveville.
 Die Gemeinschaft war sehr angenehm und es entwickelten sich sehr
interessante Gespräche.

In La Neuveville angekommen, stand uns genügend Zeit zur Verfügung, um noch einzukehren. Im Restaurant Jean-Jaques Rousseau, direkt am See
gelegen, durften wir uns über ein köstliches Dessert freuen. 
Um 16 Uhr war Aufbruch Richtung Bahnhof. Da die Zusatzschlaufe nicht
fehlen durfte schickte uns Ruth auf Gleis 2, anstatt Gleis 1. Zum Glück konnten alle Fehlgeleiteten 
lesen, so dass sie doch noch auf
dem richtigen Gleis eintrafen.
Nun ging es heimwärts Richtung Biel, Zollikofen und Hindelbank.

Ein wunderschöner Wandertag ist zu Ende gegangen. Ein herzliches Dankeschön den beiden bewährten Organisatorinnen. Macht weiter so!

Ein gemeinsamer Bericht von allen Wanderlustigen!


PDF

Zurück